Hansa Melasse - constistently first in renewable ingredients Hansa Melasse: Ihr Partner für Melasse AGB spacer SITEMAP spacer IMPRESSUM
Marktbericht
Neuigkeiten

Vinasse und Molashine

Vinasse und Nicht-Melasse-Flüssigkeiten

Nicht-Melasse-Flüssigkeiten

In den letzten Jahren stehen unter dem Druck umweltstrategischer überlegungen aus vielen Industrien flüssige Nebenprodukte zur Verfügung, die größtenteils für Tierfutter, aber teilweise auch als Fermentierungsstoffe verwendet werden.

Für Tierfutter sind zwei wichtige Eigenschaften von Bedeutung:

  • der Energiewert
  • der Proteingehalt

Wenn der Energiewert nicht aus Futterproben ermittelt wurde, kann er aus dem Gesamtgehalt an organischen Stoffen ungefähr errechnet werden. Diese Berechnungsmethode wurde für Melasse und auch für viele Nicht-Melasse-Flüssigkeiten - insbesondere bei Fermentierungsabwässern von auf Melasse basierenden Industrien - bestätigt.

Zusätzlich zu den Nährwerteigenschaften der Nebenprodukte sind die physischen Eigenschaften und insbesondere der Wassergehalt von Bedeutung. Viele flüssige Nebenprodukte können aufgrund ihres hohen Wassergehalts nur begrenzt eingesetzt werden. Bei Flüssigkeiten mit weniger als 70% gelösten Trockensubstanzen besteht die Gefahr der Fermentierung durch osmophile Hefen und der Kontamination durch Schimmelpilze.

Flüssigkeiten können mit Hilfe verschiedener Mittel biologisch stabilisiert werden - zum Beispiel durch Reduzierung des pH-Wertes auf 4,5 oder darunter oder durch Zugabe verschiedener Konservierungsmittel wie Schwefeldioxid und Propionsäure. Die Verringerung des pH-Wertes kann jedoch auch zu Verarbeitungsschwierigkeiten führen. Es ist nicht möglich, hier alle flüssigen Nebenprodukte zu berücksichtigen, von denen einige nur in bestimmten Regionen zur Verfügung stehen. Auf den folgenden Seiten werden jedoch Informationen über einige der bedeutenderen lieferbaren Flüssigkeiten gegeben.

Vinasse

CMS oder "Condensed Molasses Solubles", im restlichen Europa als Vinasse bekannt, ist die Bezeichnung für kondensiertes Abwasser aus Fermentierungsindustrien auf der Basis von Melasse.

Die erhöhte Aufmerksamkeit auf die Verschmutzung der Wasserwege hat es für die Fermentierungsindustrie erforderlich gemacht, die Methoden der Abwasser-Entsorgung zu überprüfen. Es gibt verschiedene erlaubte Wege der Entsorgung von Fermentierungs-Abwässern. So darf zum Beispiel - möglicherweise mit einem gewissen Nutzen als Düngemittel - der Boden mit diesen Abwässern berieselt werden; oder aber diese Abwässern dürfen auf Rübenbrei aufgesprüht werden. In den meisten Füllen hat sich jedoch herausgestellt, daß die Kondensierung als Vinasse und die nachfolgende Verwendung als Futtermittelsubstanz die kostengünstigste Lösung für das Problem der Umweltbelastung ist. Diese Produkte haben besonders in Europa einen leichten Absatzmarkt gefunden. Ein großer Exporteur von Vinasse ist Italien. Dort fällt das Produkt in erster Linie bei der Alkoholproduktion an, wobei es einen typischen Trockensubstanzgehalt von 58% bis 62% aufweist.

Einige Hersteller von Hefe sowie die Hersteller von Aminosäuren, Glutaminsäure und Lysin behandeln die Abwässer, indem sie Mineralbestandteile entfernen und manchmal Ammonium-Salze zugeben, um so die Farbe und die Ergiebigkeit des Produktes zu verbessern. Das hat zur Folge, daß das Vinasse-Produkt einen höheren Trockensubstanz-Gehalt (normalerweise 70% - 75%) und einen geringen Mineralgehalt - insbesondere weniger Kalium - aufweist. Die Ammonium-Salze sorgen für höhere Proteinwerte, die in einigen Produkten auf bis zu 50% ansteigen. Diese Vinasse-Arten haben einen beträchtlich höheren Wert und werden vor Ort hauptsächlich in Futtermittel-Mischungen sowie als alternative Fermentierungssubstrate verwendet.

Die Energiewerte hängen deutlich mit dem Gesamtgehalt an organischen Stoffen zusammen. Dies wurde in vielen Fällen in Futterproben nachgewiesen. Bei der in Europa angebotenen Vinasse handelt es sich hauptsächlich um Vinasse auf der Grundlage von Zuckerrüben-Melasse. Die ungefähre Zusammensetzung der Trockensubstanzen der Vinasse wird auf der Seite über Zuckerrüben-Vinasse dargestellt.

Wenn Sie mehr über bestimmte Produkte wissen wollen, klicken Sie bitte einen der unten aufgeführten Links an:

Molashine

Zuckerrüben-Vinasse

Zuckerrohr-Vinasse

Teilentzuckerte Melasse


AGB - Sitemap - Impressum
Hansa Melasse Handelsgesellschaft mbH Melasse, Vinasse, Bio-Zuckerrohrmelasse aus Bremen:
Hansa Melasse Handelsgesellschaft mbH
Kap-Horn-Str. 5a
28237 Bremen
Tel.: +49 421 336 36 49 0
Fax: +49 421 336 36 49 99
mail: hansa@umgroup.com Technische Umsetzung: Wachendorf GmbH
Melasse, Vinasse & Bio-Zuckerrohrmelasse aus Bremen